Carboxy CO2 Therapie

 

Bei dieser Therapie wird medizinisches CO2 injiziert und diffundiert in das Gewebe. Es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen O2 und CO2. Das Hämoglobin setzt in Folge vermehrt Sauerstoff frei. Die Blut und Fließeigenschaft verbessert sich. Die Elastizität der Haut verbessert sich, dunkle Augenringe können verschwinden, Kollagen und Wachstumsfaktoren werden angeregt. Auch zur Lipolyse kommt diese Therapie zum Einsatz. 

 

Anwendungsgebiete

Die Carboxytherapie wird in der Ästhetik für verschiedene Bereiche eingesetzt:

-Hautverjüngung

-zur Lipolyse/Fettreduktion/Fettansammlungen

-Striae und Narben

-Tränensäcke

-dunkle Augenringe

-Akne

-dünne Haut im Gesicht, Dekollete und Hals

-Friday Night Shot

Im medizinischen Bereich wird sie bei zerebralen Durchblutungsstörungen, Tinnitus, periphere arterielle Verschlusskrankheit, chronischen Wunden und in der Schmerztherapie eingesetzt.

Was ist nach der Carboxy zu beachten?

  • Es sollten keine hautreizenden Cremes, Salben oder Seren (z. B. Aknesalben, Anti-Aging-Präparate, Fruchtsäurecremes) in den folgenden Tagen verwendet werden

  • Auf Sport, Solarium und/oder Saunabesuche für drei Tage verzichten

  • Der Patient ist nach der Therapie voll belastbar und fahrtauglich

Mögliche Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen nach der Behandlung

Die Carboxytherapie ist quasi unschädlich. Wir atmen am Tag ca. 350 Liter CO2 ab.

  • Wärme, Schwellung, leichter Schmerz, Rötung  sind bei der Behandlung bemerkbar

  • Schwellungen und lokale Rötungen im Behandlungsareal

  • Einstichschmerzen

  • kleinere Hämatome können auftreten

 

Wann sollte eine Folgebehandlung durchgeführt werden?

Die Behandlungszyklus in Abständen werden von mir je nach Indikation festgelegt.

carboxy 3.jpg
Carboxy Flyer Face Front A4.jpg